Praxisbeispiele

Auf diesen Seiten finden sie zahlreiche Projektbeispiele, die verdeutlichen wie beispielsweise die naturnahe Gestaltung öffentlicher Grünflächen oder die Renaturierung verbauter Gewässer im Sinne des Naturschutzes gelingen kann.

Kommunen wirken mit nahezu all ihren Aktivitäten direkt oder indirekt auf die biologische Vielfalt ein. Jede neue Straße und jede Stadtentwicklungsmaßnahme hat direkte Auswirkungen auf Boden, Vegetation und Mikroklima. Bei guter Zusammenarbeit zwischen Politik, Verwaltung und lokaler Bevölkerung sowie frühzeitigem Einbeziehen biodiversitätsrelevanter Gesichtspunkte können negative Einwirkungen gering gehalten und neue Strukturen zum Erhalt der biologischen Vielfalt geschaffen werden.

Projekt N.A.T.U.R.: Die Seiten Förderung, Praxis, Dokumente und Termine bilden ein Informationsangebot, das im Rahmen des Projekts N.A.T.U.R. entwickelt wurde.

Praxisbeispiele filtern
Themen:
Alle
Themen:
Schlagworte:
Alle
Schlagworte:
Kommune:
Alle
Kommune:
Bundesland:
Alle
Bundesland:

PEFC-Waldstadt 2024

Templin ist PEFC-Waldstadt 2024! Damit wurde die erste Waldhauptstadt-Auszeichnung von PEFC Deutschland e. V. nach Brandenburg vergeben. Die flächenmäßig achtgrößte Stadt Deutschlands besitzt bereits seit Stadtgründung im Jahre 1230 Wald. Die Bezi...

Land- und ForstwirtschaftUmweltbildung
Naturerfahrungsräume, Naturerlebnisräume, Schulen, Kindergärten, KiTas, KinderWälder

Sonnenschutz für Geestlands Bäume

Bäume können, genau wie Menschen, einen Sonnenbrand bekommen. Vor allem Bäume mit dünner Rinde reagieren empfindlich auf starke Sonnenstrahlung. Der Sommer 2022 war der heißeste in Europa seit Beginn der Aufzeichnungen und hat auch den Bäumen in G...

Grün- und FreiflächenNatürlicher Klimaschutz
BäumeBaumschutz, -pflege, -kontrolle, Biotopbäume

Fassadenbegrünung am Rathaus Langen

Das Rathaus in Langen hat kürzlich eine Fassadenbegrünung erhalten, um mehr Grünflächen in der Stadt zu schaffen. Eine bodengebundene Rankhilfe aus Metall an der Nordseite der Eingangsfront des Rathauses, bietet eine hervorragende Möglichkeit zur ...

Arten- und BiotopschutzKlimaanpassung
GebäudebegrünungKlimaschutz & Klimaanpassung

Ein naturnahes Steinbeet zur Inspiration – ein Schaubeet gegen Schottergärten auf Schwammstadtuntergrund

Das Beet ist ein gemeinsames Projekt der Stadt Geestland und des NABU Elbe-Weser. Hier können Bürgerinnen und Bürger Anregungen finden, wie sie auf nährstoffarmen Boden ein naturnahes Steinbeet anlegen können. Eine Besonderheit ist das neue insta...

KlimaanpassungUmweltbildung
Klimaschutz & KlimaanpassungRetention, Versickerung, RegenwasserSaatgut & PflanzgutUmweltbildung & Öffentlichkeitsarbeit

Moorschutz ist Klimaschutz

Geestland besteht zu einem hohen Anteil aus Moorfläche. Die meisten Moore in Geestland sind Niedermoore, die durch Entwässerung, Torfabbau und intensive Landwirtschaft stark verändert wurden. Die Stadt setzt sich für den Schutz und die Förderung d...

GewässerLand- und ForstwirtschaftNatürlicher Klimaschutz
Gewässer & MooreKlimaschutz & KlimaanpassungLandwirtschaft

Naturnahe Umgestaltung des Schulhofs der beruflichen Schulen Kirchhain

Im Eingangsbereich der beruflichen Schulen in Kirchhain sollten die überwiegend versiegelten Freiflächen und naturfern angelegten Pflanzbeete mit nicht heimischen Gehölzen durch Entsiegelungsmaßnahmen und eine naturgemäße Freiraumgestaltung umgest...

Grün- und FreiflächenUmweltbildung
Bürgerbeteiligung, Partizipation, Citizen ScienceEntsiegelungNaturerfahrungsräume, Naturerlebnisräume, Schulen, Kindergärten, KiTas, Kinder

Biotoppflege Kohlenmoor

Mit dem Projekt Kohlenmoor wurden wertvolle Biotope wiederhergestellt, nachdem in der Vergangenheit die naturschutzfachliche Pflege der Flächen unterblieben war. Die ehemals vorhandenen Kleingewässer waren allesamt stark verschlammt und an den Ufe...

Arten- und BiotopschutzGewässerWissenschaft und Forschung
Gewässer & MooreRenaturierungWissenschaft, Monitoring, Kartierung

Projekttag der Humboldtschule Bremerhaven

Schüler*innen der 5. Jahrgangsstufe der Humboldtschule Bremerhaven nahmen im Rahmen eines Projekttages am außerschulischen Lernstandort "Die Villa" und in der nahen Umgebung verschiedene Angebote wahr. Nach einem gemeinsamen Frühstück teilten sich...

Umweltbildung
Naturerfahrungsräume, Naturerlebnisräume, Schulen, Kindergärten, KiTas, KinderNisthilfen & NistkästenObstbäume & StreuobstwiesenStrukturelemente (Sand, Totholz, Steine, Mauern)

Entwicklung des Naturschutzgebiets Steinbruch Lyngsberg

Der Basaltsteinbruch Lyngsberg in Bonn ist seit 2013 als Naturschutzgebiet in der Großstadt ausgewiesen. Das 5,4 ha große Gebiet bietet mit seinen Felswänden und Geröllhalden ideale Bedingungen für seltene und geschützte Tier- und Pflanzenarten. U...

Arten- und BiotopschutzWildnisgebiete
ArtenschutzprojekteInvasive Arten, Neophyten, Neozoen

Anlage einer Blühfläche auf einem ehemaligen Acker

Im März 2021 wurde eine Ackerfläche der Hansestadt Lüneburg zu ca. 3/4 aufgeforstet. Die verbleibende Fläche von rund 5000 m² wurde im Frühjahr 2023 als dauerhaft zu erhaltende, extensiv zu nutzende Blühwiese angelegt. Die Wiese befindet sich im N...

Grün- und FreiflächenLand- und Forstwirtschaft
BiotopverbundLandwirtschaftMahdSaatgut & PflanzgutStrukturelemente (Sand, Totholz, Steine, Mauern)Wiesen

Das Projekt N.A.T.U.R. wird im Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz sowie mit Mitteln der Heinz Sielmann Stiftung gefördert.

Dieses Informationsangebot gibt die Auffassung und Meinung des Zuwendungsempfängers des Bundesprogramms Biologische Vielfalt wieder und muss nicht mit der Auffassung des Zuwendungsgebers übereinstimmen.

Newsletter abonnieren

Immer informiert über neue Termine, Projekte und das Bündnis.

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenfreien Newsletter ein.

Auszeichnung StadtGrün Label

Mit dem Label „StadtGrün naturnah“ unterstützen wir Sie bei der Umsetzung eines ökologischen Grünflächenmanagements und zeichnen vorbildliches Engagement auf kommunaler Ebene aus.
Kontaktieren Sie uns

Sie haben Fragen zur biologischen
Vielfalt in Kommunen?

Kontaktieren Sie uns – wir helfen Ihnen gerne weiter!

Wenn Sie uns per Kontaktformular Anfragen zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Anfrageformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert.

Es erfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an Dritte. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung
.
Team N.A.T.U.R.
Andrea Meiler
Stefanie Herbst
Jonas Renk

Geschäftsstelle Radolfzell
Fritz-Reichle-Ring 2
78315 Radolfzell

Tel.: +49 7732 999-536-0
Fax: +49 7732 999-536-9

info@kommbio.de

Häufig gestellte Fragen